Die politische Blogosphäre in Frankreich

Mittwoch, 7. Februar 2007
Der Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich wird auch wissenschaftlich beobachtet. Besonders anschaulich dabei ist die Visualisierung der politischen Blogosphäre.

Via Meinungsmacherblog

Landesanstalt für Medien NRW veröffentlicht Broschüre über Blogs und Podcasts

Mittwoch, 7. Februar 2007
Die Broschüre versteht sich selbst als "praktischer Leitfaden für den Umgang mit neuen Kommunikationswegen im Internet und enthält eine ausführliche Anleitung zur Einrichtung eines eigenen Weblogs". Sie ist auf den Seiten der LfM herunterzuladen.

Blogs in zehn Ländern: Deutschland am Ende

Montag, 15. Januar 2007
Die Agentur Edelman, selbst nicht ganz unumstritten, hat ein "White Paper" über die Blogosphäre in zehn Ländern vorgelegt (online oder als PDF.

Die wichtigste Erkenntnis (mit Blick auf unser Seminar): Im Vergleich zu den anderen Ländern (u. a. Japan, USA, Frankreich) lesen nur wenige Deutsche Blogs - 85 Prozent der Befragten gaben an, nie Blogs zu lesen. Das ist - nach Belgien - der zweitniedrigste Wert aller untersuchten Länder. In Asien seien Weblogs dagegen Mainstream. Ein weiterer kultureller Unterschied: In Deutschland kommentieren vor allem andere Blogger.

Via Blogbote

Hinweis verpasst: Blogstudie 2007

Donnerstag, 21. Dezember 2006
Ich habe einen Tag zu lange geschlafen: Offiziell ging die Online-Umfrage über die Informationssuche in Weblogs gestern zu Ende. Durchgeführt wird die Umfrage vom Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Uni Leipzig (Univ.-Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Janine Bogosyan) in Kooperation mit ask.com Deutschland. Da die Seite www.blogstudie2007.de aber noch online ist, findet sich vielleicht noch der ein oder andere Teilnehmer. Die Frage sind innerhalb von 5 bis 7 Minuten beantwortet.

Wer ist Politblogger II

Donnerstag, 21. Dezember 2006
Wie schon berichtet beschäftigt sich Jan Schmidt ausführlich mit dem Phänomen Blogs und den Menschen, die dahinter stehen. Im Interview mit den Blogpiloten äußert er sich ausführlich über Politblogs. Lesebefehl!

OT: Das Deutsche Olympische Saftblog

Donnerstag, 21. Dezember 2006
Da es am Montag beim Thema Unternehmen und Web 2.0 kurz angerissen wurde, hier die kurze Geschichte des Saftblog:

E-Business-Consultant Martin Röll geht mit dem Geschäftsführer der Kelterei Walther, Jörg Holzmüller, Mittagessen und testet einige Säfte. Dabei erzähle Röll auch von Blogs, Holzmüller ist zunächst skeptisch. Zwei Jahre später (ohne Beratung durch Röll) startet seine Geschäftsführer-Kollegin Kirstin Walther das Saftblog und berichtet dort zusammen mit Holzmüller über die Kelterei, ihre Mitarbeiter, Säfte und auch einiges anderes. Der Erfolg bleibt nicht aus, der Umsatz steigt, die Kunden sind zufrieden.

Im Februar 2006 ist der Beginn der Olympischen Winterspiele in Turin Thema - mit Abbildung der olympischen Ringe. Auch eine Nachbetrachtung zu den Spielen gibt es. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB, ein Zusammenschluss von Deutschem Sportbund und Nationalem Olympischen Komitee) findet das gar nicht witzig und schickt im Dezember 2006 eine Abmahnung an die Saftblogger. Der Vorwurf: Rufausbeutung, Urheberrechtsverletzung, Irreführung, Markenrechtsverletzung. Hintergrund ist (vermutlich) das "Gesetz zum Schutz des olympischen Emblems und der olympischen Bezeichnungen", das dem DOSB die alleinigen Vermarktungsrechte an den olympischen Ringen und anderen olympischen Bezeichnungen einräumt. Genaue Gründe für die Abmahnung sind aber nicht bekannt, die 17 Seiten lange Abmahnschrift ist nicht veröffentlicht. Dennoch oder gerade deswegen: Die Blogosphäre tobt.

Marketing-Blogger Frank Herold wollte helfen und vermitteln. Heraus kam ein Statement des DOSB-Pressesprechers Michael Schirp:

Lieber Saftblog, liebe Blogosphäre,...
...wenn einer eine Marke hat, dann kann er was erleben. Da gibt's Trittbrettfahrer - die gibt's gar nicht. Wir meinen nicht die Schule, die Sommerspiele ausrichtet. Oder den Gastwirt, der den Olympiaspieß grillt. Vielleicht auch nicht den guten Walther-Saft - aber leider konnten unsere Anwälte das noch nicht beurteilen. Weil sich das Unternehmen noch nicht beim Absender gemeldet hat. Schade, denn sonst hätten sie erfahren, dass es in der Vergangenheit viele Fälle gab, bei denen die Abmahnkosten deutlich gesenkt wurden, weil sich herausgestellt hat, dass es sich um einen "kleinen Fisch" handelte.


Robert Basic versteht den Vermittlungsversuch etwas falsch, aber das klärt sich schnell auf.

Nur die Sache Saftblog vs. DOSB blieb unklar, der DOSB hielt an seiner Abmahnung fest. Inzwischen scheint sich aber eine Einigung abzuzeichnen.

Und was hat das jetzt alles mit politischer Kommunikation zu tun? Nichts vielleicht. Vielleicht auch mehr. Diskutieren wir drüber?

Nachtrag 8.1.07:
Inzwischen sind DOSB und Saftblog zu einer Einigung gekommen.

Die Regierung bloggt - zum Teil

Donnerstag, 30. November 2006
Am Montag im Seminar noch festgestellt, dass Web 2.0 in der Kommunikationsstrategie der Bundesregierung keine Rolle zu spielen scheint, startet gestern das Arbeitsblog. Gefüllt wird es von Kajo Wasserhövel, Staatssekretär im Arbeitsministerium. Thematisch geht es um den demografischen Wandel und seine Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Kommentare sind möglich - wir dürfen gespannt sein, ob und wie moderiert wird. Bei Volker Kauder scheint man ja mit beleidigenden Kommentaren keine Probleme zu haben, um ein Beispiel vom Montag aufzugreifen.

Via Lummaland

PS und OT: Ich hätte die Präsentationen vom Montag ja schon hier veröffentlicht, aber mir fehlen noch zwei...

StudiVZ und die (Ohn?)Macht der Blogs

Montag, 20. November 2006
Nachdem StudiVZ in den vergangenen Seminarsitzung ja schon kurz Thema war, wird es langsam Zeit, auf Jamba-2 aufmerksam zu machen. Don Alphonso berichtet in der Blogbar sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr regelmäßig über die Schattenseiten des StudiVZ. Und es wird immer mehr. Noch mehr unangenehme Munition. Auch heute gibt es wieder einen Beitrag.

StudiVZ hat im hauseigenen Blog inzwischen mehrmals reagiert. Aber ob es hilft?

Nachtrag 22.11.
Im Kasi-Blog gibt es eine ausführliche (englischsprachige) Zusammenfassung. Lesebefehl!

Was ist ein Trackback?

Montag, 13. November 2006
Die Antwort auf diese Frage gibt Michael im Software Guide. Anschaulich beschrieben!

Via Basic Thinking.

Kaum öffentlich, schon gefunden

Montag, 6. November 2006
Technorati ist ein nettes Werkzeug, um die Blogosphäre unter die Lupe zu nehmen. Durch Pings wird diese Blog-Suchmaschine laufend aktuell gehalten, auch dieses Blog ist inzwischen dort zu finden.

Mit Technorati sind aber noch ganz andere Sachen möglich. Zum Beispiel die deutschen Blogcharts, die die deutsche Blogosphäre beleuchten und Links zu einigen deutschen Blogs zählen. Unter den Top 100 sind übrigens nur drei sechs politische Blogs: netzpolitik.org, Mein Parteibuch, Politically Incorrect, Lizas Welt, Fefes Blog sowie Fakten & Fiktionen.

Nachtrag 7.11.: Wie die Kommentatoren zutreffend anmerken, ist die Messmethode der Blogcharts in keiner Weise vollkommen. Fraglich ist natürlich auch, ob es sinnvoll ist, für eine Bewertung von Blogs alle Links zu ihnen zu zählen.

Weblogs, Podcasts und Vodcasts in der politischen Kommunikation

Montag, 6. November 2006

Die Präsentation zur heutigen Seminarsitzung gibt es als Powerpoint-Datei oder als OpenDocument-Präsentation zum Download (2.6MB).


Außerdem sollen die Links zu den im Seminar aufgeführten Beispielen genannt sein:



"Weblogs, Podcasts und Vodcasts in der politischen Kommunikation" vollständig lesen

Politiker vs. Blog(s)

Montag, 6. November 2006
Diese Geschichte veranschaulicht, wie sich Politiker in der Blogosphäre unbeliebt machen können - und sagt auch etwas über den Umgang eines bestimmten Politikers mit Bloggern aus.

Partizipation oder Illusion? - Artikel mit Tag Weblogs

Die politische Blogosphäre in Frankreich

Mittwoch, 7. Februar 2007
Der Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich wird auch wissenschaftlich beobachtet. Besonders anschaulich dabei ist die Visualisierung der politischen Blogosphäre.

Via Meinungsmacherblog

Landesanstalt für Medien NRW veröffentlicht Broschüre über Blogs und Podcasts

Mittwoch, 7. Februar 2007
Die Broschüre versteht sich selbst als "praktischer Leitfaden für den Umgang mit neuen Kommunikationswegen im Internet und enthält eine ausführliche Anleitung zur Einrichtung eines eigenen Weblogs". Sie ist auf den Seiten der LfM herunterzuladen.

Blogs in zehn Ländern: Deutschland am Ende

Montag, 15. Januar 2007
Die Agentur Edelman, selbst nicht ganz unumstritten, hat ein "White Paper" über die Blogosphäre in zehn Ländern vorgelegt (online oder als PDF.

Die wichtigste Erkenntnis (mit Blick auf unser Seminar): Im Vergleich zu den anderen Ländern (u. a. Japan, USA, Frankreich) lesen nur wenige Deutsche Blogs - 85 Prozent der Befragten gaben an, nie Blogs zu lesen. Das ist - nach Belgien - der zweitniedrigste Wert aller untersuchten Länder. In Asien seien Weblogs dagegen Mainstream. Ein weiterer kultureller Unterschied: In Deutschland kommentieren vor allem andere Blogger.

Via Blogbote

Hinweis verpasst: Blogstudie 2007

Donnerstag, 21. Dezember 2006
Ich habe einen Tag zu lange geschlafen: Offiziell ging die Online-Umfrage über die Informationssuche in Weblogs gestern zu Ende. Durchgeführt wird die Umfrage vom Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Uni Leipzig (Univ.-Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Janine Bogosyan) in Kooperation mit ask.com Deutschland. Da die Seite www.blogstudie2007.de aber noch online ist, findet sich vielleicht noch der ein oder andere Teilnehmer. Die Frage sind innerhalb von 5 bis 7 Minuten beantwortet.

Wer ist Politblogger II

Donnerstag, 21. Dezember 2006
Wie schon berichtet beschäftigt sich Jan Schmidt ausführlich mit dem Phänomen Blogs und den Menschen, die dahinter stehen. Im Interview mit den Blogpiloten äußert er sich ausführlich über Politblogs. Lesebefehl!

OT: Das Deutsche Olympische Saftblog

Donnerstag, 21. Dezember 2006
Da es am Montag beim Thema Unternehmen und Web 2.0 kurz angerissen wurde, hier die kurze Geschichte des Saftblog:

E-Business-Consultant Martin Röll geht mit dem Geschäftsführer der Kelterei Walther, Jörg Holzmüller, Mittagessen und testet einige Säfte. Dabei erzähle Röll auch von Blogs, Holzmüller ist zunächst skeptisch. Zwei Jahre später (ohne Beratung durch Röll) startet seine Geschäftsführer-Kollegin Kirstin Walther das Saftblog und berichtet dort zusammen mit Holzmüller über die Kelterei, ihre Mitarbeiter, Säfte und auch einiges anderes. Der Erfolg bleibt nicht aus, der Umsatz steigt, die Kunden sind zufrieden.

Im Februar 2006 ist der Beginn der Olympischen Winterspiele in Turin Thema - mit Abbildung der olympischen Ringe. Auch eine Nachbetrachtung zu den Spielen gibt es. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB, ein Zusammenschluss von Deutschem Sportbund und Nationalem Olympischen Komitee) findet das gar nicht witzig und schickt im Dezember 2006 eine Abmahnung an die Saftblogger. Der Vorwurf: Rufausbeutung, Urheberrechtsverletzung, Irreführung, Markenrechtsverletzung. Hintergrund ist (vermutlich) das "Gesetz zum Schutz des olympischen Emblems und der olympischen Bezeichnungen", das dem DOSB die alleinigen Vermarktungsrechte an den olympischen Ringen und anderen olympischen Bezeichnungen einräumt. Genaue Gründe für die Abmahnung sind aber nicht bekannt, die 17 Seiten lange Abmahnschrift ist nicht veröffentlicht. Dennoch oder gerade deswegen: Die Blogosphäre tobt.

Marketing-Blogger Frank Herold wollte helfen und vermitteln. Heraus kam ein Statement des DOSB-Pressesprechers Michael Schirp:

Lieber Saftblog, liebe Blogosphäre,...
...wenn einer eine Marke hat, dann kann er was erleben. Da gibt's Trittbrettfahrer - die gibt's gar nicht. Wir meinen nicht die Schule, die Sommerspiele ausrichtet. Oder den Gastwirt, der den Olympiaspieß grillt. Vielleicht auch nicht den guten Walther-Saft - aber leider konnten unsere Anwälte das noch nicht beurteilen. Weil sich das Unternehmen noch nicht beim Absender gemeldet hat. Schade, denn sonst hätten sie erfahren, dass es in der Vergangenheit viele Fälle gab, bei denen die Abmahnkosten deutlich gesenkt wurden, weil sich herausgestellt hat, dass es sich um einen "kleinen Fisch" handelte.


Robert Basic versteht den Vermittlungsversuch etwas falsch, aber das klärt sich schnell auf.

Nur die Sache Saftblog vs. DOSB blieb unklar, der DOSB hielt an seiner Abmahnung fest. Inzwischen scheint sich aber eine Einigung abzuzeichnen.

Und was hat das jetzt alles mit politischer Kommunikation zu tun? Nichts vielleicht. Vielleicht auch mehr. Diskutieren wir drüber?

Nachtrag 8.1.07:
Inzwischen sind DOSB und Saftblog zu einer Einigung gekommen.

Die Regierung bloggt - zum Teil

Donnerstag, 30. November 2006
Am Montag im Seminar noch festgestellt, dass Web 2.0 in der Kommunikationsstrategie der Bundesregierung keine Rolle zu spielen scheint, startet gestern das Arbeitsblog. Gefüllt wird es von Kajo Wasserhövel, Staatssekretär im Arbeitsministerium. Thematisch geht es um den demografischen Wandel und seine Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Kommentare sind möglich - wir dürfen gespannt sein, ob und wie moderiert wird. Bei Volker Kauder scheint man ja mit beleidigenden Kommentaren keine Probleme zu haben, um ein Beispiel vom Montag aufzugreifen.

Via Lummaland

PS und OT: Ich hätte die Präsentationen vom Montag ja schon hier veröffentlicht, aber mir fehlen noch zwei...

StudiVZ und die (Ohn?)Macht der Blogs

Montag, 20. November 2006
Nachdem StudiVZ in den vergangenen Seminarsitzung ja schon kurz Thema war, wird es langsam Zeit, auf Jamba-2 aufmerksam zu machen. Don Alphonso berichtet in der Blogbar sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr regelmäßig über die Schattenseiten des StudiVZ. Und es wird immer mehr. Noch mehr unangenehme Munition. Auch heute gibt es wieder einen Beitrag.

StudiVZ hat im hauseigenen Blog inzwischen mehrmals reagiert. Aber ob es hilft?

Nachtrag 22.11.
Im Kasi-Blog gibt es eine ausführliche (englischsprachige) Zusammenfassung. Lesebefehl!

Was ist ein Trackback?

Montag, 13. November 2006
Die Antwort auf diese Frage gibt Michael im Software Guide. Anschaulich beschrieben!

Via Basic Thinking.

Kaum öffentlich, schon gefunden

Montag, 6. November 2006
Technorati ist ein nettes Werkzeug, um die Blogosphäre unter die Lupe zu nehmen. Durch Pings wird diese Blog-Suchmaschine laufend aktuell gehalten, auch dieses Blog ist inzwischen dort zu finden.

Mit Technorati sind aber noch ganz andere Sachen möglich. Zum Beispiel die deutschen Blogcharts, die die deutsche Blogosphäre beleuchten und Links zu einigen deutschen Blogs zählen. Unter den Top 100 sind übrigens nur drei sechs politische Blogs: netzpolitik.org, Mein Parteibuch, Politically Incorrect, Lizas Welt, Fefes Blog sowie Fakten & Fiktionen.

Nachtrag 7.11.: Wie die Kommentatoren zutreffend anmerken, ist die Messmethode der Blogcharts in keiner Weise vollkommen. Fraglich ist natürlich auch, ob es sinnvoll ist, für eine Bewertung von Blogs alle Links zu ihnen zu zählen.

Weblogs, Podcasts und Vodcasts in der politischen Kommunikation

Montag, 6. November 2006

Die Präsentation zur heutigen Seminarsitzung gibt es als Powerpoint-Datei oder als OpenDocument-Präsentation zum Download (2.6MB).


Außerdem sollen die Links zu den im Seminar aufgeführten Beispielen genannt sein:



"Weblogs, Podcasts und Vodcasts in der politischen Kommunikation" vollständig lesen

Politiker vs. Blog(s)

Montag, 6. November 2006
Diese Geschichte veranschaulicht, wie sich Politiker in der Blogosphäre unbeliebt machen können - und sagt auch etwas über den Umgang eines bestimmten Politikers mit Bloggern aus.