StudiVZ und die (Ohn?)Macht der Blogs

Nachdem StudiVZ in den vergangenen Seminarsitzung ja schon kurz Thema war, wird es langsam Zeit, auf Jamba-2 aufmerksam zu machen. Don Alphonso berichtet in der Blogbar sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr regelmäßig über die Schattenseiten des StudiVZ. Und es wird immer mehr. Noch mehr unangenehme Munition. Auch heute gibt es wieder einen Beitrag.

StudiVZ hat im hauseigenen Blog inzwischen mehrmals reagiert. Aber ob es hilft?

Nachtrag 22.11.
Im Kasi-Blog gibt es eine ausführliche (englischsprachige) Zusammenfassung. Lesebefehl!

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. Don Alphonso schreibt:

    Nein, es bringt gar nichts. Der Umstand, dass sie ihren CEO in die Wüste geschickt haben, hilft jetzt auch nicht mehr, die Sache hat die volle Dynamik. Und solange sie nur reagieren können, bleibe ich der Handelnde. Und solange sie nur mich sehen, begreifen sie nicht, was sonst noch alles kommt.


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA